Berichte und Fotos

Saison 2016

Feldrunde

SG Obbornhofen/Bellersheim - VfR  4:1

Alte Herren starten mit Niederlage in die Freiluftsaison

08.04.2016 19:30 Uhr  in Obbornhofen

Zum Auftakt der Feldrunde 2016 mussten die Alten Herren des VfR am Freitag Abend gegen die AH des SKV Obbornhofen gleich Federn lassen.

Auf Grund von zahlreichen Absagen im Vorfeld der Partie hatte AH-Obmann Bernd Dittrich seine liebe Not, eine Startelf, die auch gleichzeitig die Endelf war, aufzubieten. Erfreulicherweise waren mit Serik Sygayer und Thorsten Kuch gleich zwei Neuzugänge mit an Bord, die ihre Premiere im schwarzen Dress feiern durften. Um es vorweg zu nehmen, beide machten ihre Sache richtig gut und sind eine Bereicherung für das in die Jahre gekommene Team.

Wie es halt immer so ist, wenn die Einleitung sich schon länger hinzieht, gibt es vom Spiel nicht allzu viel zu berichten. Trotzdem sollte das Wesentliche nicht unerwähnt bleiben, nämlich die Highlights des Spiels. Die waren aus Butzbacher Sicht aber leider nicht vorhanden. Aber nach einem beiderseitigen Abtasten, konnte man anfänglich fast den Eindruck gewinnen, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber stehen. Und so war es in den ersten 20 Minuten eher ein Mittelfeldgeplänkel ohne zwingende Torchancen. Das änderte sich aber schlagartig, als Alexander Müller in der besagten 20. Minute an der Mittellinie den Ball vertändelte und seine Mitspieler ob der unerwarteten Schwäche unserer Mittelfeldlunge vor Verwunderung den Gegenspieler förmlich bis 20 m vor das Tor geleiteten, so dass dieser mit einem sehenswerten Schuss das 1 : 0 für die Heimelf erzielen konnte. Sehenswert deswegen, weil man sich diesen Schuss immer wieder ansehen müsste, um feststellen zu können, ob VfR-Torsteher Christian Klopsch tatsächlich abgesprungen ist oder aber ob der Höhe des Balles von vorn herein resignierte. Dieser Treffer war gleichzeitig der Auftakt zu einer Offensive der Heimmannschaft, die nicht nur gefühlt 1 Minute später auf 2 : 0 erhöhen konnte. Auch hier wirkte die VfR-Defensive nicht ganz sattelfest und entschlossen, so dass der gegnerische Stürmer, umringt von 3 VfR-lern, nach einer schönen Flanke von rechts aus 4 m nur noch einnicken brauchte. Geschockt von diesem Doppelschlag fanden die Mannen vom Schrenzer nur schwer wieder ins Spiel und mussten in der 27. Minute durch einen freitäglichen Sonntagsschuss vom rechten 16er-Eck in den langen Winkel sogar noch das 3 : 0 hinnehmen. Glücklicherweise konnte man dieses Ergebnis in die Halbzeitpause retten, in der man sich moralisch wieder aufrichtete. Positiv an der 1. Halbzeit war, dass man sogar zwei Ecken hatte, die aber nichts einbrachten.

Die Butzbacher waren in Hälfte zwei dann bemüht, das Ergebnis zumindest nicht negativer zu gestalten. Torchancen waren aber bis auf einen Schuss von Bernd ‚Hoffi‘ Hoffmeister aus 16 m, welcher beim American Football die Zuschauer zu Beifallsstürmen hingerissen hätte, Mangelware. So überließ man dann doch das Tore schießen den Gastgebern und wie sich das für gute Gäste gehört war man hierbei behilflich. Frank Schlichtherle war es, dem die Torungefährlichkeit der Butzbacher zu blöd wurde und zeigte seinen Mitspielern mal was ein gutes Kopfballspiel ist, hatte aber nicht mit der Reaktionsschnelligkeit des eigenen Torwartes gerechnet. Christian Klopsch konnte das Eigentor gerade noch verhindern, gegen den Abstauber war er aber dann machtlos. So stand es nach 57 Minuten deprimierend 4 : 0 für die Heimmannschaft. In dieser Situation zeigte der Butzbacher Schlussmann aber wieder welche Klasse er auf der Linie besitzt und konnte sich auch später in überragender Manier im eins gegen eins behaupten. Die Schwerkraft hilft in diesem Falle weiter. Blöd ist es nur, wie kurz vor Schluss geschehen, wenn der Ball unter dem Körper derart verformt wird, dass er unter Spannung stehend wieder herausschnellt. Gut ist es, wenn das neben dem Tor passiert und nur zu einer Ecke führt, die glücklicher weise auch nichts einbrachte. Ecken hatten die VfR-ler in der 2. Halbzeit auch noch und so kam es tatsächlich kurz vor Schluss in der 68. Minute zu einer unübersichtlichen Situation nach einer Ecke im Strafraum der Obbornhofener, die Neuzugang Serik Sygayer ausnutzte und zum 4 : 1 aus 11 m einnetzte. Dies war dann auch gleichzeitig der Endstand. Bleibt festzuhalten, dass man an diesem Abend verdient verloren hatte, da der Gegner zum Einem über die größere Spieleranzahl verfügte und zum Anderen deutlich mehr Torchancen zu verzeichnen hatte. Zweiteres war sicherlich auch der höheren Fehlerquote der Butzbacher geschuldet.

Aber es war ja erst der Saisonauftakt und bereits am nächsten Samstag gegen Ober-Mörlen kann es wieder ganz anders ausgehen.

 

 

Aufstellung

 

Tor:                 Christian Klopsch

Abwehr:         Frank Schlichtherle, Claus Gatzert, Serik Sygayer, Michael Schulz

Mittelfeld:      Nihat Turhan, Markus Klopsch, Alexander Müller, Thorsten Kuch

Sturm:            Bernd Hoffmeister, Paul Sonntag

 

Torschützen VfR: Serik Sygayer

 

Auswechselspieler: Fehlanzeige

 

Zuschauer: 3

VfR Butzbach - KSV Berstadt  2:4

Alte Herren verlieren auch das 1. Heimspiel 2016

11.05.2016 19:30 in Butzbach 

Nachdem das 2. Saisonspiel gegen den SV Ober-Mörlen mangels Spielermasse der Grün-Weißen ausgefallen war, kam es am vergangenen Mittwoch am Ostbahnhof zur Heimpremiere der diesjährigen Feldrunde gegen den KSV Berstadt. Da auch an diesem schönen Frühlingsabend zahlreiche Mitspieler durch Abwesenheit glänzten, konnte AH-Obmann Bernd Dittrich wieder nur 11 Mann aufbieten. Mit 5 Veränderungen gegenüber dem letzten Spiel, darunter mit Manuel May ein weiterer Neuzugang sowie mit Stefan Huber ein Debütant aus dem Aktivenbereich, versuchten die Butzbacher den ersten Dreier einzufahren. Da auch Andreas Henning nach längerer Abwesenheit mal wieder den Weg auf den Sportplatz fand, herrschte vor Spielbeginn trotz der angespannten Personaldecke eine recht gute Stimmung.

Und tatsächlich gelang es den Mannen im weißen Dress den Gegner anfangs derart zu bespielen, dass es nach 20 Minuten schon 2 : 0 für die VfR’ler stand. In der 10. Minuten war es Paul Sonntag vorbehalten den 1. Heimtreffer 2016 zu erzielen. Als in der 19. Minute Stefan Huber mit einem sehenswerten Schuss aus 16m zum 2 : 0 erhöhte, deutete vieles auf eine positive Ergebnisgestaltung hin. Die Vorarbeit zu den beiden Treffern leistete Alexander Müller, der offenbar seine Rote Karte aus dem Reservespiel in Berstadt wieder vergessen machen wollte. Einen starken Eindruck im Aufbauspiel hinterließ auch Manuel May, der mit guten Aktionen in dieser Phase des Spieles überzeugen konnte. Leider verpassten es die Butzbacher den Vorsprung auszubauen und vergaben leichtfertig ihre vorhandenen Chancen. Ohne Fremdeinwirkung verletzte sich nach 25 Minuten Nihat Turhan derart, dass er mit einer Zerrung den Platz verlassen musste. Fortan in Unterzahl, ließ das Offensivspiel deutlich nach und der KSV Berstadt kam besser ins Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff des Unparteiischen Ralf Stadtfeld fiel aber auf beiden Seiten kein weiteres Tor mehr, so dass mit einem 2 : 0 für die Gastgeber der Pausentee gereicht wurde.

In der Hälfte zwei zeigten die Butzbacher gleichmal, was es heißt Gäste zu haben. Denn das in der 36. Minute gezeigte Abwehrverhalten, besser gesagt der versuchte Spielaufbau im eigenen 16er, war derart dilettantisch, das es für die Berstädter ein leichtes war, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die KSV’ler witterten nun Morgenluft und berannten förmlich das von Oliver Waschkowitz gehütete Tor. In der 49. Minute deutete der Unparteiische dann nach einem Abwehrversuch von Claus Gatzert auf den Elfmeterpunkt, da dieser das Leder mit der Hand von der Linie gekratzt hatte. Man könnte auch sagen er wurde unglücklich angeschossen, aber die Hand war wohl im Spiel. Unser Teufelskerl im Tor (bester Torwart der 1. Rheinland-Senior-Trophy 2016) konnte den Elfer aber entschärfen. Dafür konnte er 1 Minute später einem Schuss aus 20 Metern nur noch hinterhersehen, der genaue neben dem Pfosten zum 2 : 2 einschlug. Aus Butzbacher Sicht gibt es von da ab leider nichts mehr zu berichten. Der Chronistenpflicht nachkommend sind noch die Treffer zum

2 : 3 in der 57. Minute und zum 2 : 4 in der 60. Minute erwähnt. Mit diesem Ergebnis endete dann auch das für die Butzbacher nicht erfreuliche 1 .Heimspiel 2016 und als Fazit bleibt, dass es in vielerlei Hinsicht nur besser werden kann.

 

 

Aufstellung

 

Tor:                 Oliver Waschkowitz

Abwehr:         Michael Schulz, Claus Gatzert, Andreas Henning, Manuel May

Mittelfeld:      Stefan Huber, Nihat Turhan, Markus Klopsch, Alexander Müller

Sturm:            Thorsten Kuch, Paul Sonntag

 

Auswechselspieler: Fehlanzeige

Zuschauer: 10

VfR Butzbach - TSG Dorlar  2:5

Alte Herren setzen auch am Schrenzer die Niederlagenserie fort

20.05.2016 19:00 in Butzbach

Deutlich besser in Sachen Kaderstärke lief es für die Alten Herren des VfR am Freitagabend im heimischen Schrenzerstadion. Musste man das letzte Spiel auf Grund der dünnen Personaldecke mit nur zehn Mann beenden, so konnte AH-Obmann Bernd Dittrich diesmal sogar zwei Spieler auf der Auswechselbank Platz nehmen lassen. Erstmalig an der Außenlinie bezog auch Christof Wachendörfer Stellung, um mit taktischen Anweisungen in das Spielgeschehen einzugreifen. Erfreulich aus Butzbacher Sicht war auch, dass wiederum 4 Spieler aufliefen, die in dieser Freiluftsaison noch nicht das schwarze oder weiße Trikot übergestreift hatten. Somit kamen in den ersten drei Spielen bislang 19 VfR’ler zum Einsatz von denen fünf bislang alle Spiele absolvierten.

Fußball wurde natürlich an diesem schönen Abend auf dem grünen Rasen des Schrenzerstadions auch gespielt. Hierbei überboten die Butzbacher sich wieder in Sachen Fehler im Spielaufbau und dem damit verbundenen Einladen des Gegners zu Kontern. Nutznießer des fehlerbehafteten Offensivspieles war heuer die TSG Dorlar, die uncharmanter Weise nach 15 Minuten bereits mit 2 Toren in Führung lag. Nach 22 Minuten setzte sich Sascha Koch, schön angespielt von Christian Frank, auf der rechten Seite durch und den Ball seiner gut getimten Flanke konnte Paul Sonntag im Gästetor unterbringen.

Somit stand es beim Halbzeitpfiff des guten Unparteiischen Rainer Millenat 1 : 2. Coach Wachendörfer fand in der Pause passende Worte, denen Thorsten Kuch unmittelbar nach Wiederanpfiff die Taten hätte folgen lassen können. Jedoch vergab er leichtfertig und frei stehend die große Chance zum Ausgleich. Den Butzbachern merkte man an, dass sie noch auf eine Resultats Verbesserung aus waren. Leider führte ein individueller Fehler von Michael Waschkowitz in der 40. Minute zum 1 : 3. Der von ihm gespielte Rückpass war derart katastrophal, dass dem Chronisten weitere Worte hierzu fehlen. Es folgte dann auch gleich wieder ein Bruch in den Bemühungen der Heimmannschaft, das Ergebnis positiver zu gestalten. Zumal die Gäste in der 44. Minute nach einem Fehler im Mittelfeld sogar auf 1 : 4 erhöhen konnten. So einfach kann Fussball sein. Ball erobern, schnelles Umschalten und einnetzen. Christian Frank war es vorbehalten, nach einer feinen Einzelleistung in der 52. Minute mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern für den VfR auf 2 : 4 zu verkürzen. Aber weil an diesem Abend mal so gar nichts zusammen lief, mussten die Mannen vom Schrenzer in der 60. Minute noch den Treffer zum 2 : 5 Endstand hinnehmen. Hierbei zeigte der gegnerische Mittelfeld-Oldie seine ganze Klasse und netzte einen Freistoß vom 16er über die Mauer hinweg gefühlvoll ein.

 

Somit blieb auch im dritten Spiel nichts Zählbares hängen. Da die Hoffnung aber zuletzt stirbt, haben die VfR‘ler bereits am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr am Ostbahnhof gegen Ober-Rosbach die nächste Chance auf ein positives Ergebnis.

 

 

Aufstellung

 

Tor:                 Oliver Waschkowitz

Abwehr:         Michael Schulz, Andreas Henning, Frank Schlichtherle, Walter Dornveld

Mittelfeld:      Sascha Koch, Michael Waschkowitz, Markus Klopsch, Christian Frank

Sturm:            Thorsten Kuch, Paul Sonntag

 

Torschützen VfR: Paul SonntagChristian Frank

 

Auswechselspieler: Claus Gatzert, Serik Sygayer

Zuschauer: 12

VfR Butzbach - SG Oppershofen  1:1

Alte Herren holen den ersten Punkt im Feld 2016

Butzbach, 01.06.2016 19:30 Uhr

Spielermangel führte dazu, dass die letzten beiden angesetzten Spiele der Alten Herren des VfR ausfielen. Zunächst mussten die Alterskameraden aus Rosbach passen, dann traf es den VfR mangels Masse selber, so dass das Spiel im Butzbacher Vorort am Reiserbach ebenfalls nicht stattfinden konnte.

 

Umso erfreulicher war es, dass beim Spiel am vergangenen Mittwoch gegen die SG Oppershofen sogar 3 Spieler auf der Ersatzbank Platz nehmen konnten. Jedoch bereitete im Vorfeld AH-Obmann Bernd Dittrich das Fehlen der zahlreichen etatmäßigen Torhüter Kopfzerbrechen. Letztendlich erklärte sich der Chronist bereit, den Kasten am Ostbahnhof zu hüten, so dass einer weiteren Niederlage nichts mehr im Wege stand.

 

Doch dank der defensiven Taktik von Coach Wachendörfer stand die Abwehrreihe um den Torwandkönig von Köln, Frank Schlichtherle, derart massiv, dass dem Gast aus dem Rockenberger Ortsteil in Halbzeit eins kein Treffer gelang. Chancen hierzu waren da, jedoch vereitelte der Pfosten zweimal den möglichen Führungstreffer. Aber auch die Butzbacher spielten mutig nach vorne und es war wiederum Thorsten Kuch, der die erste Möglichkeit zum Torerfolg hatte. Sein Schuss wurde aber leichte Beute des gegnerischen Torwartes Rene Glasenhardt. An dieser Stelle sei einmal erwähnt, dass Thorsten auf keinen Fall umziehen muss und der Ruf des Chancentodes in noch nicht ereilt hat. Auch wenn er die eine oder andere Möglichkeit liegen lässt, so ist er doch auf Grund seiner Laufbereitschaft und der Defensivarbeit ein wertvoller Mitspieler. Darüber hinaus hat er auch noch seinen Bruder Tobias zum Training und nun erstmals zum Spiel mitgebracht, der auch gleich einen denkwürdigen Einstand hinlegte. Denn kurz nach seiner Einwechslung kam auch schon wieder die Auswechslung. Der geneigte Leser geht jetzt sicherlich von einer Verletzung aus, in der Tat war es jedoch so, dass sich seine Schuhsohle vom Arbeitsgerät löste und er praktisch umgehend wieder ausgewechselt werden musste. Doch dank Leukoplast konnte er in Hälfe zwei wieder entscheidend in das Spielgeschehen eingreifen.

 

In der Halbzeitpause der von Schiedsrichter Ralf Stadtfeld umsichtig geleiteten Partie richtete Coach Wachendörfer nochmal aufbauende Worte an die aufopferungsvoll kämpfende Butzbacher Truppe und tatsächliche gelang es den Mannen vom Schrenzer weiterhin die Null stehen zu lassen. Das Spiel wogte hin und her und es schien fast so als könnte keinem der Kontrahenten ein Treffer gelingen. Doch in der 60 Minute konnte der wieder eingewechselte Tobias Kuch im gegnerischen 16er nur durch ein Foul gestoppt werden, so dass der Mann in Schwarz beherzt auf den 11m Punkt zeigte. Christoph Mulch übernahm die Verantwortung, schnappte sich die Kugel und netze cool und abgezockt zum Führungstreffer für die Heimmannschaft ein. Jedoch hielt diese Führung nicht lange, denn praktisch im Gegenzug gelang es der Verteidigung das Leder nicht entscheidend aus der Gefahrenzone zu bugsieren, so dass der gegnerische Mittelstürmer nach einer gut getimten Flanke mit einem wuchtigen Kopfstoß den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Obwohl beide Mannschaften in der verbleibenden Spielzeit mit offenem Visier nach vorne spielten, konnten die Zuschauer keinen weiteren Treffer bejubeln, so dass es letztendlich bei der schiedlich friedlichen Punkteteilung blieb. Friedlich war das Spiel allerdings in einigen Phasen nicht, und es kam doch zu verbissenen Zweikämpfen und kleinen Nickeligkeiten, die aber nach Spielende vergessen waren. Somit konnten die Butzbacher an diesem verregneten Mittwochabend zumindest einen Teilerfolg verbuchen und das gibt Hoffnung für den weiteren Saisonverlauf.

 

 

Aufstellung

 

Tor: Markus Klopsch

 Abwehr: Frank Schlichtherle, Claus Gatzert, Michael Schulz, Andreas Henning

 Mittelfeld: Christian Frank, Manuel May, Walter Doornveld, Serik Sygayer,

 Christoph Mulch

 Sturm: Thorsten Kuch

 Auswechselspieler: Tobias Kuch, Alexander Müller, Piotr Banzcerowski

 

Torschützen VfR: Christoph Mulch

 

 Coach: Christof Wachendörfer

 

 Zuschauer: 9

 

SV Ober-Mörlen - VfR Butzbach 1:0

Alte Herren verlieren auch in Ober-Mörlen

Mittwoch 08. Juni 2016 19:30 Uhr

Nachdem die Alten Herren des VfR den lang ersehnten ersten Punkt in der Feldrunde 2016 einfahren konnten, reiste man vergangenen Mittwoch guter Hoffnung an die Hüftersheimer Mühle. AH-Obmann Bernd Dittrich konnte fast die gleiche Besetzung aufbieten, die gegen Oppershofen den Teilerfolg erzielte. Zum ersten Mal in dieser Runde streifte sich Olli Funke die Torwarthandschuhe über und war somit der 22. Spieler der in den jetzt absolvierten 5 Spielen zum Einsatz kam. Vier seiner Mitstreiter haben bislang kein Spiel verpasst, wobei einer besonders hervorzuheben ist, der kürzlich seinen 61. Geburtstag feiern konnte. Unser Claus, Dauer(b)renner in der Abwehr, immer dran am Gegner und einfach unermüdlich. Hut ab, vor dieser doch beeindruckenden Leistung.

Vor dem Anpfiff des nicht vorhandenen Unparteiischen einigten sich beide Teams darauf, das Ganze in einem fairen und schiedlich, friedlichen Rahmen ablaufen zu lassen und es wurde auf den Mann in Schwarz verzichtet.

Coach Wachendörfer beorderte Walter Doornveld in die Abwehrreihe, der dann leider nach 4 Minuten mal demonstrierte warum die Niederländer in diesem Jahr bei der EM nur zuschauen dürfen. Einen katastrophalen Querpass konnte sich der gegnerische Stürmer erlaufen und erzielte unhaltbar für Torsteher Funke das 1 : 0 für die Heimmanschaft. Ein denkbar schlechter Start für die Mannen vom Schrenzer, die sich im weiteren Spielverlauf einer gut kombinierenden Truppe entgegenstellen mussten. Eigene Chancen waren eher Mangelware, lediglich ein wuchtiger Kopfball von Tobi Kuch versprühte mal so etwas wie Gefahr.

In der Halbzeitpause versuchte Coach Wachendörfer mit einigen Umstellungen nochmal Schwung in die Offensivbestrebungen der Schwarz-Weißen zu bringen. Leider erfolglos, der einzige Schwung der in der 2. Hälfte einsetzte, war der in Richtung Auswechselbank. Denn so nach und nach verabschiedeten sich verletzungsbedingt Alex Müller, Michael Schulz, Tobi Kuch und kurz vor Spielende auch noch der Chronist, so dass neun tapfere Butzbacher das Spiel zu Ende brachten. Da auch die Grün-Weißen nichts Zählbares mehr zustande brachten blieb es bei dem knappen Ergebnis und der damit verbundenen weiteren Auswärtsniederlage der Butzbacher.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die verletzten Mitspieler bald wieder erholen. Erfreulich ist die Tatsache, dass man nur einen Gegentreffer hinnehmen musste, obwohl man doch einige Zeit in Unterzahl spielte. Die Moral und der Wille stimmen, das spielerische Element ist aber weiter ausbaufähig, da kaum vorhanden.

 

Aufstellung

 

Tor:                 Oliver Funke

Abwehr:         Markus Klopsch, Claus Gatzert, Michael Schulz, Walter Doornveld

Mittelfeld:      Christian Frank, Alexander Müller, Serik Sygayer, Christoph Mulch

Sturm:            Paul Sonntag, Thorsten Kuch

 

Torschützen VfR: leider keiner

 

Auswechselspieler:            Tobias Kuch, Piotr Banzcerowski

Coach:                                  Christof Wachendörfer

Hallenturniere

Turniersieg in Wölfersheim ohne Punktverlust und Gegentor - 15:0 Punkte 8:0 Tore - weltmeisterlich !!
Turniersieg in Wölfersheim ohne Punktverlust und Gegentor - 15:0 Punkte 8:0 Tore - weltmeisterlich !!

Saison 2015

FC Alemannia 1910 Gedern - VfR Butzbach  1:0

Zum Auftakt der Feldrunde 2015 verloren die Alten Herren des VfR 1910 e.V. Butzbach am Samstag, 21.03.2015 gegen die AH des FC Alemannia Gedern recht unglücklich mit 1 : 0. Für die Mannen von AH-Obmann Bernd Dittrich war es der erste Auftritt beim ebenfalls 1910 gegründeten Verein aus dem Nordosten des Wetteraukreises. Mit genau elf Spielern angereist, dauerte es etwas, bis sich die VfR-Spieler an die Vogelsberger Höhenluft und den recht holprigen Rasen gewöhnt hatten. Nach einem gegenseitigen Abtasten im Mittelfeld mit wenig nennenswerten Torchancen auf beiden Seiten, konnte lediglich ein misslungener VfR-Einwurf zur Erheiterung beitragen. Beim Stande von 0 : 0 wurden dann auch die Seiten gewechselt. Die größte Chance die Butzbacher in Führung zu bringen, versemmelte Ismail Cerimi freistehend in der 45. Minute. Von Bernd Hoffmeister wunderbar im 16er angespielt, brachte er das Kunststück fertig, den Ball aus 5m nicht im Tor unterzubringen. So kam es wie es kommen musste. Aus dem Nichts heraus erzielten die Alemannen in der 55. Minute das 1 : 0. Mit einem gefühlvollen Heber aus 20 m konnten ein Gederner Spieler den Butzbacher Torsteher Oliver Funke überwinden. Alle weiteren Versuche der VfR‘ler, die drohende Niederlage abzuwenden, schlugen fehl. Nach 70 Minuten pfiff der Schiedsrichter die überaus fair geführte Partie ab und der VfR ging als Verlierer vom Platz. Hervorzuheben ist noch der unermüdliche Einsatz von Maik Hümmer auf der linken Außenbahn, der bis zur völligen Erschöpfung agierte.

 

Aufstellung FC Alemannia Gedern - VfR Butzbach (1 : 0)

 

Tor:                Oliver Funke

Abwehr:        Claus Gatzert, Thomas Greb, Frank Schlichtherle, Michael Schulz

Mittelfeld:     Maik Hümmer, Markus Klopsch, Paul Sonntag, Sascha Koch

Sturm:           Bernd Hoffmeister, Ismail Cerimi

SG Bellersheim/Obbornhofen - VfR Butzbach  1:4

Nachdem der Saisonauftakt in Gedern in die Hose ging, konnten die Alten Herren des VfR bereits eine knappe Woche später in Bellersheim den ersten Sieg einfahren. Unter Flutlicht wurde am Freitagabend die gastgebende SG Bellersheim/Obborn-hofen mit 1 : 4 in die Schranken gewiesen. Diesmal war es AH-Obmann Bernd Dittrich sogar gelungen, die Auswechselbank zu besetzen. Im Vergleich zum 1. Spiel gaben gleich 4 Spieler ihr Startelfdebüt. Der nach langer Verletzungspause wieder eingesetzte Torwart Christian Klopsch konnte sich bereits nach 10 Minuten damit auszeichnen, den Ball aus dem Netz zu holen. Wie schon im ersten Spiel führte auch heuer ein Fernschuss dazu, dass der VfR in Rückstand geriet. Doch an diesem Abend zeigten die Butzbacher Moral und konnten noch Mitte der ersten Halbzeit durch einen sehenswerten Kopfballtreffer von Paul Sonntag den 1 : 1 Ausgleich erzielen. Da Christian Klopsch mit einigen guten Reflexen einen weiteren Treffer der Gastgeber verhindern konnte, ging man mit diesem Ergebnis und mit erhobenem Kopf in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam dann der Auftritt von Jens Bergens, der die ersten 35 Minuten zur Akklimatisation und zur Selbstfindung im Alten Herren Bereich genutzt hatte. Mit zwei unwiderstehlichen Antritten und ebensolchen Abschlüssen brachte er die VfR‘ler mit einem Doppelschlag in Führung. Den Schlusspunkt zum 1 : 4 setzte dann Stephan Mulch, der in unnachahmlicher Manier dem gegnerischen Torwart den Ball abluchste und mit einem gefühlvollen Heber das Leder im gegnerischen Netz versenkte. Nach langen Jahren der Erfolglosigkeit sprang somit endlich mal wieder ein Sieg gegen die SG Bellersheim/Obbornhofen heraus. AH-Obmann Bernd Dittrich zeigte sich darüber hoch erfreut und wird das Hauptaugenmerk in den nächsten Trainingseinheiten auf das unfallfreie aufeinander zu laufen mit Ballübergabe und anschließendem Ausweichen legen. Die beiden be- und getroffenen aus dem letzten Spiel haben ihren Aufprall zum Glück unbeschadet überstanden. Bemerkenswert in beiden absolvierten Spielen ist das kämpferische und taktische Verhalten von Thomas Greb. Es ist ihm deutlich anzumerken, dass er schon höherklassig Jugendfußball geschaut hat. Das kommt seiner momentanen Spielweise zu Gute.

 

Aufstellung SG Bellersheim/Obbornhofen - VfR Butzbach (1 : 4)

 

Tor:                     Christian Klopsch

Abwehr:             Thomas Greb, Frank Schlichtherle, Michael Schulz, Maik Hümmer

Mittelfeld:          Michael Waschkowitz, Markus Klopsch, Stephan Mulch, Sascha Koch

Sturm:                Paul Sonntag, Jens Bergens

Eingewechselt:  Pascal Behm, Dennis Hopp

TSG Dorlar - VfR Butzbach  4:1

Bericht folgt

 

Torschütze VfR: Frank Schlichtherle

 

Aufstellung TSG Dorlar - VfR Butzbach (4 : 1)

 

Tor:                     Christian Klopsch

Abwehr:             Thomas Greb, Frank Schlichtherle, Michael Schulz, Klaus Gatzert

Mittelfeld:          Christoph Mulch, Markus Klopsch, Stephan Mulch, Sascha Koch

Sturm:                Bernd Hoffmeister, Ismael Cerimi

Eingewechselt:  -

KSV Berstadt - VfR Butzbach  3:2

Bericht folgt

 

Torschützen VfR: Christoph Mulch

                               Oliver Waschkowitz

 

Aufstellung TSG Dorlar - VfR Butzbach (3 :2)

 

Tor:                     Christian Klopsch

Abwehr:             Thomas Greb, Frank Schlichtherle, Michael Schulz, Klaus Gatzert

Mittelfeld:          Christoph Mulch, Markus Klopsch, Pascal Behm, Sascha Koch

Sturm:                Bernd Hoffmeister, Oliver Waschkowitz

Eingewechselt:  Paul Sonntag

VfR Butzbach - Traiser FC  3:1

Bericht folgt

 

Torschützen VfR: Bernd Hoffmeister

                               Paul Sonntag (2)

 

Aufstellung VfR Butzbach- Traiser FC (3:1)

 

Tor:                     Christian Klopsch / 2. Hz. Oliver Waschkowitz

Abwehr:             Nihat Turhan, Frank Schlichtherle, Stephan Mulch, Klaus Gatzert

Mittelfeld:          Christoph Mulch, Markus Klopsch, Michael Waschkowitz, Sascha Koch

Sturm:                Bernd Hoffmeister, Paul Sonntag

Eingewechselt:  Thomas Greb, Piotr Banczerowski

TSV Langgöns - VfR Butzbach  2:3

Bericht folgt

 

Torschützen VfR: Thomas Greb

                               Oliver Waschkowitz

                               Manfred Korbach

 

Aufstellung TSV Langgöns - VfR Butzbach (2:3)

 

Tor:                     

Abwehr:             

Mittelfeld:          

Sturm:                

Eingewechselt:  

TuS Rockenberg - VfR Butzbach  1:0

Bericht folgt

 

Torschützen VfR: Fehlanzeige

                                

Aufstellung VfR Butzbach

 

Tor:                     Oliver Waschkowitz

Abwehr:             Walter Dornveld, Frank Schlichtherle, Michael Schulz, Klaus Gatzert

Mittelfeld:          Christoph Mulch, Markus Klopsch, Nihat Turhan, Pascal Behm

Sturm:                Piotr Banczerowski, Paul Sonntag

Eingewechselt:  Thomas Greb, Manfred Korbach